Termine

Weihnachts- und Neujahrespause 23.12.2019 bis 07.01.2020
St. Pöltner Landeshauptstadtball 11.01.2020
Millesime Bio, Frankreich 27.01.2020 bis 29.01.2020
ProWein, Deutschland 15.03.2020 bis 17.03.2020
Kremstaler Weinfrühling 25. & 26.04.2020

Neuer Hauptstadtwein feiert ein Hoch auf St. Pölten

(v.l.n.r.): Superintendent Mag. Lars Müller-Marienburg, Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Christoph, Julie, Harald und Daniela Hoch, Weindechant Mag. Wolfgang Payrich und Andrea Hoch bei der Weinsegnung in St. Pölten
(v.l.n.r.): Superintendent Mag. Lars Müller-Marienburg, Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Christoph, Julie, Harald und Daniela Hoch, Weindechant Mag. Wolfgang Payrich und Andrea Hoch bei der Weinsegnung in St. Pölten (Bildquelle: Thomas Resch)

Alle Jahre wieder, und diesmal etwas ganz besonderes. Mit einer Premiere ging die Weintaufe des heurigen Landeshauptstadtweins am 14. November 2019 im Rathaus in St. Pölten über die Bühne. Erstmals wurde ein “Bio-Wein” als edler Tropfen auserkoren. Er stammt vom stimmigen Boden aus Hollenburg an der Donau, dort existiert bereits seit 1640 der “Winzerhof Hoch”. Tradition und Innovation will daher auch Winzergattin Andrea Hoch hochhalten, wie sie bei der Präsentation vor ausgewähltem Publikum betonte: “Wir haben 2012 auf biologischen Weinbau umgestellt und leben dies mittlerweile.”

Harmonische Frucht, Würze und Biss

Der neue Landeshauptstadtwein 2019 zeichnet sich durch viele Sonnenstunden aus, hieß es von Kennerseite. Es erwartet die “Weinbeißer” ein grandioser Grüner Veltliner mit lebendiger Säure, harmonischer Frucht sowie Würze und Biss. Beim Hauptstadtball am 11. Jänner 2020 soll er erstmals offiziell ausgeschenkt werden.
Begeistert zeigte sich auch St. Pöltens Stadtchef und Weinpate Matthias Stadler: “Bei dem Familienname lag es auf der Hand, dass wir den Wein “Ein Hoch auf St. Pölten” nennen. Es ist der erste erste Biowein, eine Premiere.”

Wein erfreut die Herzen der Menschen

Die Weinsegnung nahmen Weindechant Mag. Wolfgang Payrich und Superintendent Mag. Lars Müller-Marienburg vor. Sie lobten den Grünen Veltliner vom Winzerhof Hoch, dazu passend natürlich auch eine Bibelstelle, wo steht, dass der Wein die Herzen der Menschen erfreut. Der Festakt wurde von Moderatorin Jutta Halmetschlager launig und professionell in Szene gesetzt. Ihre herzliche Art kam beim Publikum gut an.

“Staubiger” erstmals verkostet

Die gelungene Veranstaltung wurde vom Dixiequartett der Musikschule der Stadt St. Pölten schwungvoll musikalisch begleitet. Für den kulinarischen Rahmen sorgte Michael Nährer mit einem köstlichen Buffet. Der junge Hauptstadtwein wurde als „Staubiger“ erstmals verkostet. Die vorgenommene Weinsegnung bildet traditionell den Auftakt für die Verwendung des Hauptstadtweines bei allen festlichen Veranstaltungen im kommenden Jahr. Sehr zur Freude natürlich der Winzer Christoph und Harald Hoch. Gemeinsam mit der Winzerfamilie hat die Stadt St. Pölten ihr eigenes Etikett entworfen, welches die Flasche ziert. So sind die beiden Gläser etwa eigenhändig von Winzerhand gezeichnet worden. Gezeigt werden zwei anstoßende Gläser auf grünem Grund. Statt dem Verweis auf den Winzer ruft das Etikett „Ein Hoch auf St. Pölten“ aus und bezeichnet die Sorte standesgemäß als Hauptstadtveltliner. Na dann Prost.

Weinlese Hauptstadtwein
(v.l.n.r.): Christoph & Andrea Hoch, Bgm. Matthias Stadler, Heidi Steindl, Harald & Julie Hoch beim verkosten des Hauptstadt Weines St. Pölten
Der Winzerhof Hoch konnte am 07. November 2016 die NÖAAB Landesgeschäftsführerin und Bundesrätin Sandra Kern, sowie den NÖAAB- Landesobmann und Innenminister Wolfgang Sobotka herzlich in seinem Keller empfangen.
Der Winzerhof Hoch konnte am 07. November 2016 die NÖAAB Landesgeschäftsführerin und Bundesrätin Sandra Kern, sowie den NÖAAB- Landesobmann und Innenminister Wolfgang Sobotka herzlich in seinem Keller empfangen.
Sommerbegrünung am Hollenburger Lusthausberg
Sommerbegrünung am Hollenburger Lusthausberg